Leichtes Gepäck

Eines Tages fällt dir auf, 
dass du 99 Prozent nicht brauchst. 
Du nimmst all den Ballast, 
und schmeißt ihn weg. 
Denn es reist sich besser, 
mit leichtem Gepäck.

Du siehst dich um in deiner Wohnung, 
siehst ein Kabinett aus Sinnlosigkeiten. 
Siehst das Ergebnis von Kaufen und Kaufen, 
von Dingen von denen man denkt, 
man würde sie irgendwann brauchen. 

Siehst so viel Klamotten, 
die du nie getragen hast und 
die du nie tragen wirst und trotzdem 
bleiben sie bei dir. 
Zu viel Spinnweben und zu viel Kram, 
Zu viel Altlast in Tupperwaren.

Und eines Tages fällt dir auf, 
dass du 99 Prozent davon nicht brauchst. 
Du nimmst all den Ballast, 
und schmeißt ihn weg. 
Denn es reist sich besser, 
mit leichtem Gepäck, 
mit leichtem Gepäck.

Nicht nur dein kleiner, 
Hofstaat aus Plastik auch, 
die Armee aus Schrott und Neurosen , 
auf deiner Seele wächst immer mehr, 
hängt immer öfter Blutsaugend an deiner Kehle.

 

 

Wie Geil die Vorstellung wär, 
das alles loszuwerden. 
Alles auf einen Haufen, 
mit Brennpaste und Zunder. 
und es lodert und brennt so schön, 
Ein Feuer in Kilometern noch zu seh'n.

Und eines Tages fällt dir auf, 
dass du 99 Prozent davon nicht brauchst. 
Du nimmst all den Ballast, 
und schmeißt ihn weg. 
Denn es reist sich besser, 
mit leichtem Gepäck, 
mit leichtem Gepäck.

Ab heut, 
nur noch die wichtigen Dinge. 
Ab heut, 
nur noch die wichtigen Dinge. 
Ab heut, 
nur noch die wichtigen Dinge. 
Ab heut, 
nur noch leichtes Gepäck.

Denn eines Tages fällt dir auf, 
Es ist wenig was du wirklich brauchst. 
Also nimmst du den Ballast, 
und schmeißt ihn weg. 
Denn es lebt sich besser, 
so viel besser, 
Mit leichtem Gepäck. 

All der Dreck von gestern. 
All die Narben. 
All die Rechnungen die viel zu lange offen rumlagen. 
Lass sie los, wirf sie einfach weg. 
Denn es reist sich besser, 
mit leichtem Gepäck.

Der Text von der Band Silbermond trifft es ganz genau. Ich liebe diesen Song. Er spiegelt genau, wie belastend die Situation sein kann. 

 

Kennt ihr diese Situation? Ihr würdet euch gerne mit einer lieben Person zu einer Tasse Kaffee treffen, aber in Wirklichkeit kommt es fast nie oder selten dazu, weil Euch einfach zu viel im Kopf rumschwirrt. Erstmal muß ich aufräumen, das Chaos beseitigen, dies und das erledigen....es bleibt ein Wunsch. Lasst diesen Wunsch Wirklichkeit werden. Um so klarer und aufgeräumter ihr seid, um so viel mehr Zeit bleibt für diese schönen, unvergeßlichen Momente. Ich helfe dabei....

 

Ich wünsche allen meinen Lesern ein tolles Wochenende mit einem schönen Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee. Hier genieße ich genau diesen Moment in Stockholm mit einem meiner Lieblingsmenschen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0